Lions-Club Gladbeck
   
Liebe Unterstützer, Freunde und Förderer des Lionsclub Adventskalender-Gewinnspiels 2016, auf der Rückseite des Kalenders steht ein falsches Datum. Die Abholung der Gewinne ist natürlich bis zum 31.01.2017 möglich. Vielen Dank für Ihr Verständnis!
Lions-Club Adventskalender 2016
Gewinnermittlung bis zum 18.01.2017
 Bisher wurden Gewinne von den Gewinnern abgeholt.
 Aber es wurden Gewinne noch nicht abgeholt.
Die noch abzuholende Gewinnsumme lautet: 1.844,95 EUR.
 Die ausgespielten Gewinne sind unter dem Menü <Adventskalender><Ziehungsergebnis> einzusehen.
Der Adventskalender 2016
Lions Club unterstützt den Kinderhospizdienst
Mit seinem beliebten Bundesliga-Tippspiel sammelt der Lions Club Gladbeck Geld bei Mitgliedern, Angehörigen und Freunden für karitative Zwecke. Der Gewinner entscheidet über die Verwendung des Tipperlöses.

In diesem Jahr wurde die Summe auf 1.000 Euro aufgerundet und vor kurzem dem „Ambulanten Kinder- und Hospizdienst Emscher-Lippe“ übergeben. Hier im Bild bei der Spendenübergabe Alexandra Rose für den Hospizverein sowie für den Lions Club Dietrich Pollmann, Heiner Dume und Clubpräsident Jens Große-Kreul (von links). Immer wieder unterstützt der Lions Club den Hospizdienst, um diese wichtige Arbeit für Gladbeck und die Region zu sichern.

Der "Kinder- und Hospizdienst" ist auf Spenden angewiesen und bittet daher um finanzielle Unterstützung. Spendenkonto IBAN DE 84 4245 0040 0071 0094 76.
© Dietrich Pollmann - Lions-Club Gladbeck - Datei: Kinderhospizdienst 2016
Nikolausmarkt Gladbeck 2016 - Stand des Lions-Club Gladbeck
Fotos: © Leon Rudel, Heinz-Theo Meyer, Dietrich Pollmann - Die Lionsfreunde Tobias Rudel, Heinz-Theo Meyer und Ingo Abrahams, Dr. Petra Schwarz, Dr. Hans-Geord Reinermann, Dr. Henning Keimer, Hermann Löbbecke, Ludger Kreyerhoff und Dietrich Pollmann beim Verkauf von Apfelpunsch und Gebäck am Stand des Lions-Club Gladbeck. Der Nikolausmarkt fand vom 02.12.2016 bis zum 04.12.2016 statt und war sehr erfolgreich. Es kann daher davon ausgegangen werden, dass die vom Lions-Club geförderte Activity mit einem guten Ergebnis unterstützt werden kann. Dies lag auch daran, dass das Wetter mitspielte, denn es war zwar kalt, aber trocken und sonnig, so dass viele Gladbecker in die Innenstadt gelockt wurden, um dort dem bunten Treiben zuzusehen und die verschiedenen Stände durch Ihre Einkäufe und Spenden zu unterstützen. Die Stände boten zudem sehr viel Information über ihre ehrenamtliche Arbeit und die unterstützten Projekte.
Sprechzeit - Berichte in der WAZ
WAZ 27.01.2016: Präsident Bernd Walter mit Bettina Weist, Amtsleiterin Bildung und Erziehung - Foto: Lutz von StaegmannBericht vom 29.04.2016

Deutschland Stipendium: Gladbecker Lions fördern akademischen Nachwuchs in der Region

Die Stipendiatin Annika Talkowski (3.v.l.) mit dem Past Präsidenten Christoph Pocha (2.v.r.), zwei Lionsfreunden und dem Schalker Spieler Marco Höger (links).

Der Lions Club setzt im Rahmen des „Deutschland Stipendium“ der Bundesregierung seine Förderung eines Studenten der Westfälischen Hochschule Gelsenkirchen, die für den zweijährigen Förderungszeitraum – wie bisher - die Auswahl des neuen Stipendiaten trifft, fort. Die jetzt am 11.02.2016 mit der Übergabe der Stipendiaten-Urkunde begonnene Förderung kommt der Gladbecker Studentin Annika Talkowski zugute.


"Heroes"-Projekt in Gladbeck gut angelaufen

"Wir wollen ein Zeichen für Toleranz und Integration in unserer Stadt setzen", so das Credo des Gladbecker Lions Clubs. Hintergrund dazu ist die Beobachtung, dass tradierte Männerbilder in sog. Ehrenkulturen mit ihren Vorstellungen von Macht und Dominanz wieder aufleben. Diese gefährden die notwendige Integration vor allem von Jugendlichen mit Migrationshintergrund und stellen eine große Herausforderung für unsere multikulturell geprägte, liberale Gesellschaft dar. Aus diesem Grund trägt unser Lions Club das Projekt "Heroes – gegen Unterdrückung im Namen der Ehre". In Workshops werden Jungen ab 13 Jahren im Umgang mit Mädchen und Frauen sowie für Werte wie Gleichberechtigung und Respekt sensibilisiert. Angeleitet werden sie dabei von jungen Männern mit türkischen Wurzeln. Mit im Boot sind der Trägerverein des Projekts „Jungs e. V.“ in Duisburg sowie das Jugendamt der Stadt.

In Gladbeck ist das im Lionsjahr 2013/2014 begonnene Projekt gut angelaufen. Bereits 550 Schülerinnen und Schüler an der Erich-Fried-Schule und der Ingeborg-Drewitz-Gesamtschule haben die entsprechenden Workshops durchlaufen. Lehrerinnen und Lehrer wurden im Vorfeld fortgebildet.

Seit kurzem beteiligt sich auch das "Internationale Mädchenzentrum Gladbeck" an dem Projekt. Verschiedene Mädchen dort haben signalisiert, dass sie sich innerhalb des Projekts an Schulen engagieren wollen.

Wer sind diese "Heroes" und was tun sie? Unsere "Heroes" sind Jugendliche zwischen 16 und 24 Jahren aus sog. Ehrenkulturen. Während eines intensiven Trainings setzen sie sich mit Themen wie Gleichberechtigung, Ehre und Menschenrechte auseinander. Als ausgebildete „Heroes“ leisten sie Vorbildarbeit. Sie führen Workshops für gleichaltrige Jungen und Mädchen in Schulen und anderen Einrichtungen durch, um sie zu motivieren, gegen Unterdrückung Stellung zu beziehen und die Möglichkeiten von Gleichberechtigung im Alltag zu reflektieren.

41-VHS/Pollmann/Heroes-Projekt


Lions Club unterstützt "MIKA-Training"

Das "Internationale Mädchenzentrum Gladbeck" im Ortsteil Brauck will Mädchen ab 6 Jahren zu einem "vorurteilsreflektierten" Denken und Handeln ermuntern. Das ist das Ziel des „MIKA-Trainings“, das vom Gladbecker Lions Club seit 2015 finanziell unterstützt wird.

In dem Training geht es um die Wertschätzung sowohl der eigenen Person mit Stärken und Schwächen wie auch um die Anerkennung anderer Menschen - unabhängig von Geschlecht, Religion oder sozialer Herkunft. Außerdem werden die Kinderrechte behandelt und die Mädchen für ihre persönlichen Rechte sensibilisiert. Schließlich lernen die Kinder Handlungsoptionen gegen unfaires Verhalten kennen und üben sie im Rollenspiel ein.

Die Mädchen beteiligen sich begeistert an dem Training, sicherlich auch, weil der "Lernstoff" durch den "MIKA-Methodenkoffer", Videofilme, Bücher, Handpuppen und das beliebte "MIKA"-Lied abwechslungsreich vermittelt wird.

Lions-Quest-Seminar:
Lions unterstützen Schulen vor Ort

"Lions-Quest – Erwachsen werden" gehört seit vielen Jahren zum Markenkern der Lionsbewegung, geht es hier doch um die planvolle Förderung der sozialen Kompetenz von Schülerinnen und Schülern im Jugendalter. Diese werden nachhaltig dabei unterstützt, ihr Selbstvertrauen und ihre kommunikativen Fähigkeiten zu stärken, Konfliktsituationen im Alltag angemessen zu begegnen und positive Kontakte aufzubauen. Lions-Quest hilft somit Schulen, die sogenannten ‚Life-Skills‘ der Jugendlichen zu entwickeln. Der Lions Club Gladbeck hatte in der Vergangenheit immer wieder die Teilnahme von Gladbecker Lehrerinnen und Lehrern an Lions-Quest-Seminaren bezuschusst. Um das Programm vor Ort noch stärker anzuschieben, veranstalteten die Gladbecker Lions im Oktober 2015 zusammen mit den Lions Clubs Bottrop, Gelsenkirchen und Gelsenkirchen-Buer ein eigenes Seminar als Zonenactivity. 28 Lehrerinnen und Lehrer von Bottroper, Gelsenkirchener und Gladbecker Schulen nahmen an dem Seminar in den Räumen der Sparkasse Gladbeck teil und ließen sich von Trainerin Barbara Wölms an drei intensiven Seminartagen in die Grundlagen von Lions-Quest einweisen.
Die Rückmeldungen der Teilnehmer (s. Foto) bestätigten, wie praxisnah und sinnvoll die Ziele des Lionsprogramms sind und welche Hilfe Lions-Quest vor Ort sein kann.
Der Dank galt nicht nur Trainerin Barbara Wölms für ihre schwungvolle und kompakte Unterweisung sowie der Sparkasse Gladbeck für die freundliche Unterstützung, sondern auch den Lions Clubs der Zone für die Komplett-Finanzierung des Seminars.

Lions Clubs International

Weltweit stehen Lions Clubs für Toleranz, soziales Engagement und internationale Verständigung ein. Der erste Club wurde 1917 in den USA von Melvin Jones gegründet. Heute gibt es ca. 45.000 Clubs in fast allen Ländern der Erde.

Persönlichkeiten mit unterschiedlichen Berufen und aus verschiedenen Bereichen des öffentlichen Lebens sind in den örtlichen Clubs freundschaftlich verbunden. Sie treffen sich regelmäßig zu interessanten Vorträgen, zum Gedankenaustausch und für gemeinsame Unternehmungen. Daneben engagieren sie sich für soziale und kulturelle Projekte. Diese Orientierung am Gemeinwohl und der Dienst für die Allgemeinheit kommen auch im Motto der Lions-Bewegung zum Ausdruck:

„We serve!“ / „Wir dienen!“

Der Lions Club Gladbeck hat in den letzten Jahren über 90.000 € für soziale Projekte aufgewendet.